Münchner Oktoberfest Glossar C bis F

von Christine Sevdas

Unser Wiesn Glossar von C bis F

Unser Wiesn Glossar von C bis F

Oktoberfest Glossar von C bis F:

Charivari
Seit Jahrhunderten gehört dieser „Schmuck“  zu einer ordentlichen Lederhosn. Darunter versteht man eine Silberkette und kombiniert sie mit den verschiedensten Anhängern. Daran hängen darf man eigentlich alles. Zur Tradition zählen allerdings Glücksbringer, Silbermünzen, Jagdtrophäen und silberne Motivanhänger. Früher und auch heute noch, werden die Charivaris gerne von Großvater zu Sohn zu Enkel vererbt. Und oft fängt man auch klein an und erweitert seinen Charivari von Jahr zu Jahr. Aber auch bei den Mädels ist der Charivari in Form einem Rockstecker oder einem Mieder-Charivari voll im Trend.

Dampfnudel
Die Dampfnudel ist eine köstliche, bayrische Mehlspeise. In vielen Kaffeezelten auf der Wiesn wird sie serviert, einfach mal ausprobieren!
Die Dampfnudel, eine in Milch und Fett gedämpfte Hefenudel, die im Dampf mächtig aufgehen und dann mit Vanillesauce serviert werden. Eine Delikatesse, die man nicht versäumt haben sollte, auch wenn sie eine Kalorienbombe ist. Einfach nur phantastisch.
Die traditionelle Mehlspeise der süddeutschen Küche gibt es mit und ohne Füllung. Das Wort “Nudel” ist eine Abwandlung von Knödel. Es ist umstritten, ob der Ursprung der Dampfnudel in der bayerischen oder der Pfälzer Küche liegt.
Da ich eigentlich Pfälzerin bin, tendiere ich eher zur Pfalz. ;-) ( O-Ton unserer Chefin ;-)

Dirndl
In Bayern und Österreich wird ein Trachtenkleid als „Dirndl“ bezeichnet.
Dirndl ist die verkürzte Form von „Dirndlgewand“. Die Dirn (ein junges Mädchen) oder eine Magd im landwirtschaftlichen Umfeld sind typische Träger dieser Kleidung.
Häufig wird Dirndl mit einer Volkstracht verwechselt. Volkstrachten haben ganz bestimmte Merkmale und verweisen mit diesen auf eine bestimmte Region und entsprechender Tradition.
Ein Dirndl hat Ähnlichkeiten zur Volkstracht und wurde auch von dieser geprägt, hat jedoch keinen örtlichen Bezug..

Einzug der Wiesnwirte
Was ist das wichtigste auf dem Oktoberfest? Ja das Bier! Deswegen beginnt jede Wiesn seit 1887 traditionell mit dem Einzug der blumengeschmückten Kutschen. Der Einzug findet immer am ersten Wiesn-Samstag noch vor dem berühmten “O’zapfen” statt. An der Spitze steht das Münchner Kindl als Repräsentant der Stadt München. Danach folgt die Festkutsche mit dem Oberbürgermeister.  Anschließend folgen die Festwirte und Brauereien. Auf den Wagen mit dabei sind dann immer die Familien, die Musikkapellen, eingeladene Freunde und auch der eine oder andere Prominente und die feschen Kellnerinnen, Bierkrüge schwenkend. Zum Schluss kommen die kleinen Wiesnwerte und Schausteller. Die „Bierkaravane“ zieht von der Sonnenstraße aus auf die Theresienwiesn.

Flirttipps

Anbandeln gehört zur Wiesn wie Brezn und Bier. Hier wird geflirtet was das Zeug hält. Ob eine Frau noch zu haben ist oder nicht, erkennen Sie an der Schürze ihres Dirndls. Ist diese auf der linken Seite zusammengeknotet, bedeutet das, dass die Frau noch zu haben ist. Bindet sie sie allerdings auf der rechten Seite zu, dann ist sie offensichtlich schon vergeben oder gar verheiratet. Was aber nichts heißen muss. ;-)

Hier ein paar Tipps:

  • Seien Sie offen und locker und spendabel.
  • Nutzen Sie die Rushhour: Je voller das Festzelt und je übermütiger die Stimmung, desto leichter wird die Kontaktaufnahme.
  • Trinken Sie in Maßen! Nichts ist schrecklicher, als eine Bierleiche, die nicht mehr aufnahmefähig ist, nuschelt, sabbert und einem  wie ein Klotz am Bein anhängt.
  • Machen Sie keine plumpen Komplimente und fallen Sie nicht in den Dirndlausschnitt hinein ;-)

Funkt es zwischen Ihnen und Ihrem Flirtpartner, dann haben Sie alles richtig gemacht!

Viele Wiesn Bussis wünscht Euch Euer

Euer Münchner Hotel Monaco Team

Be Sociable, Share!

2 Antworten zu “Münchner Oktoberfest Glossar C bis F”

  1. Der Einzug der Wiesnwirte geht zwar auf 1887 zurück, fand seitdem aber keinesfalls jährlich statt und noch nicht einmal 1887 erreichte er auch tatsächlich die Wiesn. Einen Überblick bietet http://wiesnkini.de/magazin/einzug-der-wiesnwirte/

  2. Hallo Stefan,
    vielen Dank für Deine Ergänzungen. Du hast ne tolle Seite, werde sie sicherlich noch öfters besuchen.
    Liebe Grüße
    Christine Sevdas

Hinterlasse eine Antwort