Archiv für die Kategorie ‘Ausflüge in der Umgebung von München’

Münchner Hotel Monaco Tipp: Radlflohmarkt

Mittwoch, 21. März 2012

Radlflohmarkt in MünchenFrühlingszeit – Radlzeit – Radlflohmarkt

Eine tolle Sache wie wir finden, ist der der Radlflohmarkt, gebrauchte Drahtesel in Hülle und Fülle findet ihr hier.
Am Samstag, den 31.03.2012 wird alles was zwei Räder hat, an den Mann/Frau gebracht und zwar in der Tonhalle an der Grafinger Straße 6.
Kinderfahrräder, Zubehör, Anhänger und vieles mehr kann man hier zum Schnäppchenpreis ergattern. Fachkundige Hilfe wird ebenfalls geboten.
Früh aufstehen lohnt sich. Wer Flohmarktfan ist weiß, dass Beste kommt ganz früh und nicht zum Schluß.
http://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/541771.html

In München kann man prima Rad fahren.
Die besten Touren, Radwege und Ausflugziele per Rad, findet ihr hier: http://www.muenchen.de/verkehr/fahrrad/radtouren.html

Unser persönlicher Favorit ist der Radweg entlang der Isar, gemütlich, beschaulich und ab und zu auch romantisch ;-)
Alternativ die große Tour bis zum Oberland, ihr seht – für alle ist etwas dabei. Fahrradweg an der Isar entlang, einfach schön!
Unsere Gäste können sich in der Nähe des Monaco Hotels,  Fahrräder ausleihen. Im Angebot gibt es auch geführte Stadttouren per Rad oder man erkundet auf  eigene Faust, unsere schöne Stadt München.

Herliche Frühlingsgrüße, viel Spaß und keinen Platten, wünscht euch das ganze Hotel Monaco Team!

PS: Für unsere Fahrradfans halten wir einen Notfallkoffer im Hotel bereit ;-).

Das könnte Euch vielleicht auch noch interessieren:

http://www.hotel-monaco.de/hotel-muenchen/fahrrad-fahrradhotel.php

http://www.hotel-monaco.de/blog/2011/06/25/auf-den-spuren-unseres-munchner-trinkwassers/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2011/09/16/mit-dem-fahrrad-an-die-isar/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2011/05/23/englischer-garten-muenchen/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2011/05/16/muenchen-hotel-monaco-tipp-farradtour-nach-freising/

Mit dem Fahrrad an die Isar

Freitag, 16. September 2011

Mit dem Fahrrad an die IsarMit rund 300 km führt der Isarradweg von den Alpen beginnend an der Landesgrenze bei Scharnitz,  an Mittenwald und dem Karwendelgebirge vorbei.

Man radelt durch das Voralpenland des Oberlandes, durch Naturschutzgebiete, überwiegend Flußnah und abseits von stark befahrenen Straßen. Nicht jedermann hat die Zeit oder die Power für einen Radl-Marathon. ;-)

Unseren Gästen empfehlen wir einfach das „ Isarschnuppern“. Mit Leihfahrräder oder dem eigenen Fahrrad ist man vom Hotel aus in ca. 10 Minuten an der Isar. Wir haben die kurze Variante gewählt und uns in Thalkirchen auf den Sattel geschwungen.

Rechts von der Thalkirchner Brücke, führt der Weg zum Naturfreibad Maria Einsiedel  http://bit.ly/j5rZ3y hier kann man mitten in herrlicher Natur, die Seele baumeln lassen. Vom Getöse der Stadt, bekommt man da schon gar nichts mehr mit.

Ein Stückchen weiter befindet sich der Campingplatz Thalkirchen. Auf ca. 4,5 ha haben mehr als 3000 Zelte, 100 Wohnmobile und ca. 150 Wohnwagen Platz. Beliebt und weltbekannt auch bei den Oktoberfestbesucher, die mit ihrem rollenden Eigenheim dort ihr Quartier aufschlagen. http://bit.ly/oi0MDb

Weiter geht’s zur Floßlände. Am Nachmittag könnt ihr an der Anlegestelle für Flöße, den Bierglückseeligen Floßausflüglern zuschauen, die zünftig unter Begleitung von Livemusik in ihren „Heimathafen“ nach München zurückkehren.

Jetzt haben wir uns aber eine Pause verdient! Der Ausflugsgasthof Hinterbrühl, http://bit.ly/oj9xNL bietet feine Küche, Kaffee, Kuchen oder Brotzeiten an. Danach geht es zum Hinterbrühlersee. Das kleine Gewässer liegt ebenfalls idyllisch und lädt zum Spaziergang oder zu einer Ruderpartie ein.  Mmm ... das hat geschmeckt!

Wir machen uns wieder auf den Weg und fahren in  Richtung Marienklausenbrücke und überqueren die Isar.

Bei heißem Wetter, zieht der Isarstrand, die Münchner magisch an. Von der Brücke aus hat man einen tollen Blick auf das „Strandfeeling“ mitten in der Stadt. Weiter geht es zum Tierpark Hellabrunn. Entlang am Tierparkgelände radeln wir zurück zur Thalkirchner Brücke.

Die kleine Tour ist auch für Fußgänger wunderbar geeignet, da die gesamte Strecke  etwa nur 3 Kilometer lang ist.

Servus bis zum nächsten Mal

Eure Rita und das Münchner Hotel Monaco Team

 

Auf den Spuren unseres Münchner Trinkwassers

Samstag, 25. Juni 2011

Isar am FlaucherHeute haben wir einen besonderen Tipp für alle Radlerfreunde. Eine Besonderheit der Stadtwerke München ist der empfohlene M-Wasserweg.

Dieser Radweg folgt den Spuren unseres Münchner Trinkwassers.
Das Münchner Grundwasser zählt zu einem der besten in Europa.
Seit über 122 Jahren wird die Stadt durch Quellen aus dem Voralpenland, hauptsächlich aus dem  Mangfalltal, versorgt.
Das Münchner Trinkwasser kommt völlig unbehandelt zum Verbraucher.
Ohne chemische Zusatzstoffe, wie Chlor und es ist auch  nicht entmineralisiert .
In München kann man unbedenklich das kühle Nass aus dem Wasserhahn genießen.

Der insgesamt 82 Kilometer Radlweg, vom Deutschen Museum bis nach Gmund am Tegernsee,  bietet viele Varianten nicht nur für Radfahrer, sondern auch für Sportler, Wanderer und Familienausflügler. Über die Strecke verteilt finden sich 20 Informationstafeln mit Hinweisen auf Transportleitungen, Bauwerken und Gewinnungsanlagen des Wasserwegs für München. Radeln entlang der Isar

Für alle, die nicht so weit radeln mögen, besteht die Möglichkeit der Nutzung von S-Bahn oder BOB Stationen oder die verkürzte Radroute von 39 Kilometern.
Im nachstehende Link, haben Sie sich einen Überblick über die Route.

Viel Spaß bei der Tour wünscht euch das Hotel  Monaco Team!

http://www.swm.de/dms/swm/multimedia/m-wasserweg/clickmap.htm

 

“Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren” (Albert Einstein)

Münchner Hotel Monaco Tipp: Farradtour nach Freising

Montag, 16. Mai 2011
Schöner geht´s kaum!

Schöner geht´s kaum!

Liebe Gäste,

endlich hat die Fahrradsaison wieder begonnen.
Wir Münchner sind da ja auch wirklich sehr verwöhnt, denn kaum läßt die Winterkälte nach, können wir Städter uns ja dank fast überall vorhandener Radwege, sowieso fast nur noch auf 2 Rädern gemütlich fortbewegen, statt im Stau zu stehen oder in verstopften U Bahnen.
Aber nicht nur die Innenstadt bietet schöne Fahrradwege, auch das Münchner Umland läßt sich hervorragend per Rad erkunden.
Eine nette klassische Radtour führt z.B. am Isarufer entlang nach Freising.
Der Weg führt zuerst durch den Englischen Garten und dann am linken Flußufer entlang bis nach Freising, die Strecke beträgt einfach 34 km, es besteht dann auch die Möglichkeit mit der S-Bahn zurück zufahren – oder auch weite Teile der Fahrt am anderen Flußufer zurückzulegen – so hat man etwas Abwechslung.
Die gesamte Wegstrecke ist flach und führt größtenteils über angenehm zu fahrenden Kies, nur die ersten km sind noch asphaltiert, aber ebenfalls ausgewiesene Radwege.
Daher eignet sich diese Radtour auch für die eher gemütlichen Fahrer.IMG_0007
An Wochenenden bei Sonnenschein sind die ersten 5 – 10 km von Fußgängern und Radfahrern meist gut besucht, danach fährt man größtenteils ganz für sich alleine und in Ruhe.

Und hier die Route dazu:
Vom Hotel Monaco aus starten wir über den Stachus und Odeonsplatz über den Hofgarten in Richtung Englischer Garten. Diesen durchqueren wir und halten uns dabei an die Beschilderungen in Richtung “Freimann”,  “Allianz Arena” bis zum Aumeister Biergarten.
Ab dort folgen wir der Beschilderung nach “Freising”, der Weg führt nun stets am Isarufer entlang.
Wir empfehlen für die Hinfahrt das linke Isarufer. Durch die schönen Wälder aber teils auch über baumloses Gelände radeln wir nun immer geradeaus, kleine Sandbänke laden für kurze Verschnaufpausen ein und ab dem Aumeister wird es auch sehr ruhig auf unseren Wegen. IMG_0013

In Freising angekommen fahren wir bis zum Bahnhof (ausgeschildert) dort wenden wir uns links in die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt, die von dort nur ca 500 m entfernt ist. Die Hauptstraße und der Marienplatz sind voll netter Cafes und Biergärten, wer sich kurz stärken möchte dem empfehlen wir z.B. das Parkcafe am Wörth.
Es wäre wirklich schade, nun sofort die Rückfahrt anzutreten, denn Freising ist ein wunderhübsches Städtchen, zumindest ein kleiner Stadtbummel, vorbei am Marienplatz und zum Freisinger Dom hinauf sollte man sich gönnen.
Hier befindet sich übrigens auch die älteste Brauerei Bayerns, mit angeschlossenem Biergarten!
Wenn die Beine nun vom Radlen etwas schwer geworden sind, dann bietet sich eine Rückfahrt mit dem MVV an. Freising ist im 20 Min Takt mit München verbunden, die  S-Bahnen und die meisten Regionalzüge sind außerdem mit Fahrradabteilen ausgestattet.
Über Ticketpreise und Abfahrtszeiten informiert euch natürlich gerne unser freundliches Hotel-Rezeptionsteam. Und auch darüber, wo ihr euch Fahrräder ausleihen könnt, falls ihr kein eigenes dabei habt.

So, dann wünschen wir euch einen schönen Ausflug

Euer Münchner Fahrrad Hotel Monaco

Sandra

Hotel München Tipp: Rodeln am Spitzingsee

Montag, 14. Februar 2011

Hoch über dem SpitzingseeDie letzten Schneetage noch ausnutzen – Rodeln am Spitzingsee

Nun neigt sich der Winter ja endlich langsam dem Ende zu, ich finde das auch gut so.
Trotzdem wollte ich vor der nächsten kalten und dunklen Zeit am Wochenende noch einmal ein letztes Schneefeeling genießen und da ich kein Skifahrer bin, gings zum Rodeln.
Recht schneesicher und daher sicher noch eine Weile befahrbar ist die Rodelbahn vom Rotwandhaus zum Spitzingsee. Rotwandhaus, Romantik pur

Allein die Fahrt dorthin ist schon ein Genuß, denn zur Zeit ist es recht wahrscheinlich, daß sich die über der Stadt noch dunkel hängenden Wolken spätestens am Spitzingsattel lichten und man mit im Schnee glitzernder Sonne belohnt wird.

Nach einem traumhaften Aufstieg anfangs noch durch Wald, dann aber bald in Hanglage mit wunderbarem Ausblick bis auf die Zugspitze , erreicht man vom Ausgangspunkt am Spitzingsee in knapp 2 Stunden das ganzjährig bewirtschaftete Rotwandhaus.
Hier kann man nicht nur lecker essen und den wunderbaren Ausblick genießen, sondern sich vor allem Rodel ausleihen – wie praktisch, daß man die nicht den ganzen Weg nach oben ziehen muß. ;-)

Ist das nicht schön?
Die Abfahrt geht natürlich immer viel zu schnell, vor allem wenn die Schneeverhältnisse gut sind, denn bis auf einige wenige Stücke kann man die ganze Strecke durchrodeln.
Macht einen Riesenspaß und sorgt für viel Gelächter bis hin zum Bauchmuskelkater.
Netterweise hinterlassen auf der folgenden website eifrige Rodler tagesaktuelle Hinweise, wie gut die Bahn zu befahren ist.
[http://www.rodelfuehrer.de/index.php/rodeltour/rodeln-Spitzingsee-Rotwandhaus.html]
Hier findet ihr auch eine detaillierte Anfahrtbeschreibung und Tips für viele weitere Rodelmöglichkeiten.

Was für ein Ausblick!

Wer lieber mit Bahn und Zug unterwegs ist, kann den Spitzingsee wie folgt erreichen: BOB bis Schliersee, dann Bus 9562 in Richtung Spitzingsee. Was für ein Glück, daß das Hotel Monaco direkt am Münchner Bahnhof liegt. ;-)

Alles Liebe Euer Hotel Monaco

Sandra

In München gibt es auch im Winter Palmen

Donnerstag, 04. Februar 2010

München bietet fast alles, sogar Palmen im Winter!

München bietet fast alles, sogar Palmen im Winter!

Palmen auch im Winter – gemeint sind nicht die vom Botanischen Garten!
„Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.“

Warum machen nicht auch Sie mal eine Pause und lassen Ihre Seele baumeln unter Palmen und in warmer Umgebung mit Südsee-Feeling? Dafür müssen Sie sich nicht einmal in ein Flugzeug setzten.:-)
Kommen Sie einfach nach München, genauer gesagt zur Therme Erding und erholen sich mal richtig in der größten Thermenwelt Europas. Auf einer Innenfläche von 35000 qm haben Sie die Möglichkeit das Thermen-Paradies oder die Saunenwelt zu besuchen.
Falls Sie eher Action und Spaß suchen, wäre das Galaxy der optimale Ort. Auf 16 verschiedenen Rutschen ist auf jeden Fall für jede Menge Abenteuer und Fun gesorgt. Sie können sich ausprobieren auf der Wackel-Rutsche, Wildwasser-Rutsche oder im Magischen Auge, die 360m lang ist. Natürlich gibt es noch viele mehr.
Für alle die, die Ihren Köper, Geist und Seele mal wieder in Einklang bringen und dem Stress entfliehen wollen und ganz viel Ruhe und Entspannung suchen ist das Thermen Paradies genau das Richtige.

Auch in München kann man unter Palmen liegen.

Auch in München kann man unter Palmen liegen.

Verschiedene Gesundheitsbäder, wie zum Beispiel das große Thermalbecken, der Jungbrunnen oder die Schwefelheilquelle enthalten wertvolle Mineralien und haben eine Temperatur von 34 bis 38 Grad Celsius und sind somit sehr wohltuend für die Haut und entspannt die gestresste Muskulatur.
Die Vital Oase besitzt noch zahlreiche zusätzliche Angebote. Für nur 3 Euro zusätzlich können Sie unter anderem die Gesundheitsbecken, den Sauerstoffgarten oder die Textil-Saunen nutzen.
Sie haben die Kälte und den ewigen Dauerregen satt und wollen Ihren Körper einfach nur in Wärme hüllen?

Dann auf in das Sauna-Paradies der Therme Erding! Es bietet insgesamt 26 thematisierte Saunen, die Ihr Immunsystem wieder auf Höchstform bringen. Ein schönes Erlebnis ist garantiert wenn Sie live dabei sind und zusammen mit den Brötchen „gebacken“ werden.-) „Wie geht das?“, fragen Sie sich? Die Backstube macht es möglich. Sie befinden sich dabei in einer 60 Grad Celsius heißen Sauna und werden dort gleichzeitig mit den Semmeln gebacken, die Sie dann anschließend genussvoll verspeisen können. Das Besondere dabei ist, dass sie ständig den Duft von Frischgebackenen um sich haben. Was gibt es Schöneres? Aber neben den etwas ausgefallenen Saunen gibt es auch die Klassischen, wie die Bio- oder Kelosauna.
Selbstverständlich ist die Therme Erding auch ideal für Familien. Während sich die Kleinen im Galaxy austoben und sehr viel Spaß haben, erholen sich die Erwachsenen im Thermen-Paradies & der Vital Oase.
Sind Sie nun auf den Geschmack gekommen?  Dann auf nach Erding! Verbinden Sie doch Ihren Thermenbesuch mit einem Tag in München und nutzen das große Freizeit-Angebot der Stadt München.                                                                 Zimmer können Sie sehr gern bei unserem zentral gelegenen Hotel Monaco erhalten. Einfach online auf unserer Website schauen. Momentan kann man echt Schnäppchenpreise bekommen.

Das Monaco Hotel München freut sich auf Sie!

Westernstadt in Bayern, nähe München

Donnerstag, 27. August 2009

Pullman City, eine Westernstadt in Bayern
In Niederbayern  im idyllischem Egling am See werden Westernträume war. Einmal Cowboy oder Indianer spielen, welcher Mann (oder Frau) träumt nicht davon. Wir müssen nicht nach Amerika fahren um einmal Wild West Feeling zu erleben. Ein Ausflug von München nach  Pullman City dauert gerade knapp 2 Stunden mit dem Zug und ca. 1 Stunde mit dem Auto.
Auf einem Areal von 200 000 qm entstand 1997 der „ Wilde Westen“.
Die Besucher tauchen ein in eine gewaltfreie Zeitreise und können durch zahlreiche Showprogramme, Attraktionen mit Mensch und Tier, hautnah dabei sein.
Abends gibt es Live Musik und Lagerfeuerromantik. Falls es dann zu spät ist, heim zu fahren, werden auch Übernachtungsmöglichkeiten  in verschiedenen Etablissements angeboten.
Einmal in einem Blockhaus schlafen oder im „ Palace Hotel“ über dem Saloon?
Alles möglich in der Westernstadt auch Gruppen sind willkommen!

Unter http://www.pullmancity.de/Uebernachtung/uebernachtung.shtml finden Sie aktuelle Information und Veranstaltungen.

Jupieihe!!! Noch mehr gute Tipps gibt es vom Monaco Team im Hotel.

Eine wunderschöne Wanderung auf den Jochberg, nahe München

Freitag, 14. August 2009

„Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.“
Georges Duhame

Eine herrliche Wanderung auf den Jochberg

Sie sind zu Besuch in München und möchten gern neben dem ganzen Großstadttrubel auch etwas von der Natur haben?! Dann schnappen Sie sich Ihre Wanderschuhe und machen Ihre ganz persönliche Gipfeltour auf den Jochberg. Diese Wanderung eignet sich wunderbar für Gäste, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Sie fahren am Besten gegen Mittag los, so können Sie ohne weiteres unser leckeres Frühstücksbüffet im Hotel Monaco in Ruhe genießen. Sie können bequem die Regionalbahn oder die S-Bahn Richtung Tutzing nehmen und steigen dort in die Regionalbahn mit Endhaltestation Kochel ein. Innerhalb von 1,5h sind Sie bereits in Kochel am See. Während der Bahnfahrt haben Sie auch genug Zeit ein spannendes Buch, z.b. aus unserer kleinen aber feinen Hotelbibliothek, zu lesen oder einfach die vorbeiziehende Natur zu genießen. In Kochel am See steigen Sie in den Bus und fahren bis zur Haltestelle Kesselbergsattel. Dort angekommen kreuzen Sie die Straße und beginnen Ihre Wanderung, indem Sie die Beschilderung „Jochberg“ folgen. Auf diesem ersten Wanderabschnitt gewinnen Sie schnell an Höhe, was für weniger geübte Wanderer eher eine kleine Herausforderung sein könnte. Aber halten Sie durch! Es wird sich lohnen. Nach ca. 1 Stunde bergauf gehen gelangen Sie an eine Weggabelung, bei der Sie sich für den linken Weg entscheiden und weiter der Beschilderung „Jochberg“ folgen. Nach ca. 30 Minuten erreichen Sie die ersten Aussichtspunkte über den Kochelsee. Dort haben Sie die Möglichkeit eine Ruhepause einzulegen und einfach die Aussicht zu genießen und die Geräusche des Bergwaldes zu lauschen. Aber weiter geht’s. Nach einigen Minuten erreichen Sie dann die bezaubernde Almwiese. Dort folgen Sie den Weg direkt an der Wiese. Aber nicht erschrecken, wenn Ihnen auf einmal weidende Kühe über den Weg laufen.
Nun brauchen Sie nur noch dem Weg folgen und die letzten Anstrengungen in Richtung Jochberggipfel bewältigen. Wenn Sie es geschafft haben befinden Sie sich in 1565m Höhe. Nehmen Sie sich die Zeit die Aussicht auf den Kochelsee und auch den Walchensee zu genießen. Hinter dem Walchensee können Sie auch bei klarer Sicht das Karwendel Gebirge entdecken. Wenn Sie nun hungrig sind oder sich einfach nach einem kühlen Bierchen sehnen, steigen Sie den gleichen Almwiesenweg wieder hinab und gehen an der nächsten Gabelung nach links zur Jochbergalmhütte. Dort werden Sie freundlich von den Hausbesitzern begrüßt. Hier können Sie sich wieder mit hausgemachten Speisen und kühlen Getränken stärken. Nun geht’s zum Endspurt! Sie gehen auf dem gepflasterten Försterweg und folgen anschließend der Beschilderung „Sachenbach“ und „Urfeld“. Am Ende des Abstieges gelangen Sie direkt zum Walchensee. Hier lohnt es sich auf jeden Fall eine kleine Pause einzurichten. Sie können nun einfach ins kühle Nass springen oder den Blick über den See in Richtung Karwendel Gebirge genießen. Anschließen folgen Sie weiter den Weg, bis Sie nach Urfeld gelangen. Wenn Sie noch Zeit haben, sollten Sie es sich nicht entgehen lassen, ein Boot zu mieten und eine Stunde oder auch zwei über den wunderschönen Walchensee zu fahren. Anschließend können Sie direkt in Urfeld mit dem Bus wieder zum Bahnhof Kochel am See fahren und den Anschlusszug nach München nehmen.

Insgesamt benötigen Sie für die Wanderung ca. 4 Stunden. Empfehlenswert ist Sie für Paare, aber auch Familien. Wobei die Kinder streckenweise an die Hande genommen werden sollten.

Haben Sie Lust bekommen, den Jochberg zu besteigen?! Weitere Informationen und Fahrpläne erhalten Sie an der Rezeption des Hotels Monaco.

Der kleine Bruder vom Oktoberfest

Mittwoch, 12. August 2009

Gäubodenfest in Straubing

noch bis 17. August wird das Gäubodenfest in Straubing gefeiert. Was den Münchnern ihr Oktoberfest , so den Straubingern ihr Gäubodenfest. Unterschiede gibt es dort schon, zumal der Bierpreis, mit 6,80 Euro für die Maß, mindestens 3 Euro günstiger ist wie in München. Das ist „Musik“ in den Ohren der Biertrinker.
Der „ kleine Bruder vom Oktoberfest“ kann sich sehen lassen. Mit 23000 Sitzplätzen in 6 Bierzelten, zünftigem Programm, mehr als 70 Veranstaltungen, verstehen auch die Niederbayern was vom Feiern !
Neben dem Volksfest gehört die Ostbayernschau zum festen Bestandteil. Die größte Verbraucherveranstaltung im ostbayrischen Raum zeigt die Leistungsfähigkeit der Region.
Lange dauert es nicht mehr in München! Wer jetzt gar nicht mehr warten kann, bis unsere Wies’n eröffnet wird,
kann in knapp 1 ½ Stunden nach Straubing fahren und schon mal eine ( oder mehre) Maß stemmen!
Unseren Gästen vom Hotel Monaco München empfehlen wir ebenfalls den Besuch dieser Stadt, die eine 8000 Jahre alte Kulturgeschichte hat !


zcv3y8p4q7

Ein Tagesausflug von München zum schönen Königssee

Mittwoch, 05. August 2009

Der Königsee liegt in Berchtesgaden in der Gemeinde Schönau. Wer ihn einmal besucht hat, ist überwältigt. Ein Ausflug von München aus lohnt sich allemal.
Am Fuße des Watzmanns dem zweithöchsten Berg Deutschlands mit gut 2713 Metern, liegt der 6,3 km lange und bis 190 m tiefe, malerische, smaragdgrüne Gebirgssee. Elektroboote bringen Sie nach St. Bartholomä,  wo die gleichnamige Kapelle sowie ein Ausflugslokal steht.  Beliebtes Photomotiv ist das Kirchlein mit seinem roten Zwiebeldach.
Im Jahre1978  wurde das Gebiet zum Alpen- und Nationalpark ernannt. St. Bartholomä ist auch Ausgangpunkt für leichte Wanderungen zum Beispiel ist in einer Stunde ist die „ Eiskapelle“ zu erreichen, dort beginnt auch der Einstieg in die berüchtigte Watzmann Ostwand. An dieser Seite des Watzmanns, ließen bisher über 90 Menschen ihr Leben.
Aufgrund seines Einzugsgebietes wird um den See nur etwas Almwirtschaft betrieben, das Wasser ist sehr sauber und hat Trinkqualität.
Im Herbst, Ende September, Anfang Oktober je nach Witterung, findet der Almabtrieb statt. Sicher nirgends so zu sehen in Bayern! Prächtig, geschmückte Kühe werden von der Fischunkelalm zum See getrieben und mit den Booten über den See an Land gebracht.
Nur ca. alle 10 Jahre gefriert der See im Winter, ein sehr romantischer Anblick! Zu Fuß oder per Schlitten, kann man dann den See überqueren.
Jährliche Rekorde bricht auch die Wetterstation am Funtensee, dort werden oft Temperaturen über 40 Grad minus im Winter gemessen!
Unsere Gäste vom Hotel Monaco München erreichen Berchtesgaden mit dem Zug in ca. 2 ½ Stunden.
Mit dem Bayernticket für 28,– Euro können bis zu 5 Personen fahren, also ein Ausflugsziel zum kleinen Preis, dass sich wirklich lohnt!