Archiv für die Kategorie ‘Nachtleben in München’

Hotel Monaco Tipp: Tanzvergnügen in München

Montag, 07. November 2011

Sehr geehrte Frau Sevdas, liebes Hotelteam, fuer meinen Aufenthalt in Eurem Haus moechte ich meine besten Empfehlungen aussprechen.

Ein besonders schoenes Erlebnis war gestern ein Besuch der Tanzschule petit palais , die ungefaehr 50 Meter von Eurem Hotel an der Ecke Schillerstrasse Schwanthaler Strasse im 2.Stock gelegen ist und jeden Sonntag einen freien Tanzabend im besonders schoenen argentinischen Tango anbietet.

Ab 19 Uhr kann jeder, der Lust und Gefallen an dieser wunderschoenen Musik hat und gerne dazu tanzen moechte, dort seiner Tanzlust froehnen. Das Verhaeltnis aus Maennern und Frauen ist dabei gluecklicherweise sehr ausgewogen, und da der argentinische Tango davon lebt, dass stets ein Partnerwechsel stattfinden soll,  kommt jeder Mann und jede Frau ganz sicher zum Tanzvergnuegen.

Erfreulich ist ausserdem, dass man gerade fuer diesen Tanz keine besonderen Vorkenntnisse braucht, und auch Anfaenger, so wie ich einer bin, gerne gesehen sind. Das Ambiente dieser einzigartigen Lokalitaet ist die Innenaussattung im Rokokkostil, man fuehlt sich wie im 17.Jahrhundert. Also, fuer mich steht fest, beim naechsten Muenchenbesuch werde ich wieder zu Euch kommen, und den Sonntagabend im Petit Palais verbringen.

Liebe Gruesse, Richard Buettgen

Lieber Richard, wir sagen herzlichen Dank für diesen tollen Blog!

München Hotel Monaco Tipp: After Wiesn Parties

Samstag, 24. September 2011

Münchner Oktoberfest

Ja auch München hat seine fünfte Jahreszeit, nicht nur die Rheinländer mit ihrem Karneval ;-)

Seit nun schon fast einer Woche feiert München mit seinen zahllosen Besuchern aus aller Welt mal wieder das Oktoberfest. Und dank Dirndl und Lederhosen sind nationale Unterschiede auf den ersten Blick fast nicht mehr zu erkennen.
Hier im Hotel hat sich die Anzahl der ratsuchenden Gäste alles andere als verringert, nur das Fragenspektrum ist stark geschrumpft.

Wie man zur Wiesn kommt ist leicht geklärt, wegen des Zurückkommens stecken wir vor allem unseren männlichen Besuchern vorsichtshalber noch ein paar Visitenkarten zu, man weiß ja nie, was man nach so manchem Festzeltbesuch noch so weiß. Aber die große Frage derzeit ist vor allem: wo kann man nach Wiesn Schluß noch weiterfeiern?
Wir haben mal ein wenig recherchiert, uns umgehört, so manches selbst getestet und stellen euch hier unsere Favourites an “After Wiesn Parties” vor: Genießt es, habt Spaß und kommt sicher wieder nach Hause. :-)

Liebe Grüße vom Münchner Oktoberfest

1.Almdudler After Wiesn Party im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz:
Für all diejenigen, die genau im Festzeltstil weiterfeiern möchten oder für all die Traurigen, die keinen Platz in einem der Zelte ergattern konnten, ist der Löwenbräukeller genau richtige Adresse: der Keller verwandelt sich während der Okotberfestzeit in das Löwenbräufestzelt und es darf weiter geschunkelt werden. Die Band “Barfuß” spielt traditionelle Wiesnklassiker, ebenso wie Charthits und Clubbeats. Und ganz besonders praktisch: Ein Shuttlebus bringt euch direkt von der Paulskirche zur After Wiesn Party. http://www.loewenbraeukeller.com/de/

2.Ruhiger Wiesn Ausklang in der Aurora Bar: Wer nach all dem Trubel lieber nach einem ruhigem Chillout Plätzchen sucht, dem empfehlen wir die kleine gemütliche Aurora Bar am Beethovenplatz 2, gut zu Fuß von der Wiesn aus erreichbar. Ab 17 Uhr kann man hier in heimeliger Wohnzimmeratmosphäre mit leckeren Cocktails und kleinen Snacks gemütlich ausspannen. Empfehlenswert vor allem für diejenigen, die von den Menschenmaßen auf der Wiesn genug haben, denn mehr als 100 Personen passen hier nicht rein. Daher raten wir euch auch, vorsorglich die „Aurora Vip After Wiesn Karte“ zu besorgen, damit ist euch der Einlaß garantiert. http://www.aurora-bar.com/

3. Massig feiern in den 3 Türmen: Wer hierher kommt, sollte wirklich trinkfest sein, denn alle Longdrinks werden ganz im Wiesnstil in Maßkrügen angeboten, zum Bierpreis!! Wie in den meisten Locations erhält jeder, der in Tracht kommt freien Eintritt. http://www.dreituerme.de/

4. Stylisch feiern bis 5 Uhr morgens im baby!: Wer nach der Wiesn definitiv und dringend mal anderen Sound braucht und eine schicke moderne Location sucht, der ist im baby! richtig aufgehoben. Für Feierwütige, die nicht bangen möchten zwecks Einlaß, gibt es auch die Möglichkeit ein 17 Tage gültiges “Wiesn-baby-band” zu kaufen, welches während der gesamten Wiesn freien Eintritt gewährt. An der Schnapsbar gibts Obstler in Bügelflaschen und bei besonders wilden Tischreservierungen gibts ein “against headacke package” inklusive. Der Sound ist gediegen, Ambient, House und Electro erwaten euch, sowie einige live acts. Das baby öffnet um 22 Uhr. http://www.babymunich.de/

5. Und zum Herumkommen von Club zu Club empfehlen wir allen feierwütigen den Wiesn Party bus: der bringt euch nicht nur sicher und pünktlich in die angesagtesten Läden der Stadt, sondern verwöhnt euch mit netter Crew und fahrender Bar, sowie gutem Sound auch während der Fahrt, so dass schon manch einer aufs Aussteigen gern verzichtet hat. ;-) Den aktuellen Fahrplan findet ihr hier: http://www.wiesnpartybus.de/fahrplan-partybus.htm

Eine wunderbare Wiesnzeit und viel Spaß beim Feiern wünscht euch euer Münchner Hotel Monaco

Sandra

Hotel Monaco Tipps für München diese Woche

Freitag, 09. September 2011

Shoppen bis der Geldbeutel glüht, kann man diese Wochenende bei der Kult(ur)-Shoppingnacht am 09.09.2011.
Bis um Mitternacht  von Geschäft zu Geschäft bummeln oder einkaufen und die Nacht zum Tag machen.
Bereits zum 5. Mal gibt es die Shopping-Nacht in München. Neben dem Shoppen gibt es beste Unterhaltung vor und in den Geschäften mit Gauklern, Musik, Modeschauen und mehr.

Das absolute Highlight dieses Jahr ist ein  prall gefüllter Tresor am Marienplatz. Wer den Zahlencode knackt, gewinnt  20.000  Euro.
Viel Glück und Spaß!

Der Münchner Kulturherbst begrüßt seine Gäste „Kunst Voll“ vom 09. – 11.09.2011 zum 23. Open Air Kunstwochenende. Münchner Galerien leiten die Herbstsaison mit zeitgenössischer Kunst ein.
Über 60 Galerien, sowie einige Museen öffnen ihre Pforten für Kunstkenner und Laien.
Der Eintritt ist frei! http://www.openart.biz/galerien/

Am 10. und 11.09.2011 verwandelt sich die Leopoldstraße wieder in ein Tollhaus.
Auf geht’s zum  Streetlife –Festival und zum Corso Leopold.
Streetlife kann man nicht beschreiben. Ausgelassene Stimmung für die ganze Familie, für Partymacher und ökologisch interessiertes Publikum treffen sich hier zum Stell Dich ein. Eigentlich gibt es auf der Flaniermeile nichts, was es nicht gibt.

Tauchen sie ein auf der „großen Bühne“ Leopoldstraße , die dann wieder nur für die Fußgänger reserviert ist! http://bit.ly/prNbJ

Servus und viel Vergnügen wünscht euch euer Münchner Hotel Monaco Team!

Die Ballsaison in München während der Faschingszeit

Freitag, 07. Januar 2011

Schabernackt auch im Münchner Hotel Monaco ;-)

Schabernackt auch im Münchner Hotel Monaco ;-)

“Kommen’s so oder so – aber mit’m bisserl was o“
dies ist das Motto des berühmt freizügigen Schabernacktballs im Löwenbräukeller.
Leider gibt es heuer keine Eintrittskarten mehr.
Mehr Ball und für jeden Geschmack ob elegant, klassisch oder einfach lustig, gibt es heuer bis zum März in München.

Einige stellen wir Euch hier vor:

Hunderte Faschingsbälle finden statt. Vom klassischen Schwarz-Weißball im Deutschen Theater bis hin zum berühmt berüchtigten Schabernackt Ball im Löwenbräukeller. (leider schon ausverkauft)

Filmball in München Bereits zum 38. Mal zählt der Filmball im Bayrischen Hof zu den Highlights der Stadt. Stars und  Sternchen haben hier ihren glamourösen Auftritt.
Am 15. Januar eröffnen der Schirmherr  Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Horst Seehofer und seine Frau das Topevent.
Auch bei diesem Event kommt der Spendenerlös einer gemeinnützigen Stiftung nämlich der „Deutschen Filmkünstlernothilfe“ zugute.
Eintrittskarten sind schwer zu ergattern. Viele Münchner sind aber Zuschauer beim „Einlaufen“  und posieren der Promis auf dem roten Teppich!

Ball total

Am 22. Januar öffnet das Theaterzelt vom Deutschen Theater die Pforten. Mit dem „Ball total” geht es los. Bis zum März veranstaltet das Deutsche Theater verschiedene Bälle. Das beliebte Ballhaus mit der perfekten Kulisse versorgt die Tanzfreudigen auch mit kulinarischen Genüssen im eigenen Restaurantzelt. http://www.deutsches-theater.de/ballsaison_2011.html

Alles Walzer heißt es wieder beim Kaiserball im ICM München am 11. Februar 2011

Das Hofburg-Ballstreichorchester, das Austria Swingtett und Operettenstars aus Wien sorgen für Walzerklänge und die Stimmung. Für das leibliche Wohl gibt es natürlich das Wiener Schnitzel oder einen Kaiserschmarrn.

In einem gemütlichen Heurigen kann man eine Tanzpause einlegen.

Die Veranstalter lassen 15 000 Nelken aus San Remo einfliegen, die dann gemäß wie bei der Tradition in Wien, beim  Ballende „geplündert“ werden dürfen. www.kaiserball-muenchen.de

Rosenball

Zu den wohl elegantesten Bällen in München zählt der Rosenball im Bayrischen Hof.

Der noch junge Ball wird dieses Jahr zum dritten Mal veranstaltet. Das Top- Event am 03. März 2011 lässt seinen gesamten Erlös der Tabaluga Kinderstiftung zukommen. Zahlreiche Prominenz aus Funk, Fernsehen und Politik geben sich hier ein Stelldichein. http://www.rosenball.com

Sind sie vielleicht ein Tanzmuffel?

Hier haben wir noch ein paar Tipps für die Herren ;-)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/benimm-in-der-ballsaison-maenner-muessen-ja-sagen-1.679907

Gemütliche Zimmer nach einer langen Ballnacht und ein köstliches Frühstück am Morgen warten auf sie bei uns.

Schauen sie einfach auf die Webseite des Münchner Monaco Hotels in der Innenstadt! Bestpreis garantiert und

Onlinebuchung möglich!

Viel, viel Spaß beim Tanzbein schwingen wünscht Euch das gesamte Münchner Hotel Monaco Team

„Tanzen ist eine Kunst, die uns die Süße des Lebens schmecken lässt“

Das könnte Euch vielleicht auch noch interessieren:

http://www.hotel-monaco.de/blog/2009/02/01/fasching-in-muenchen-und-was-dann/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2010/01/20/skifasching-nicht-weit-weg-von-muenchen/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2010/01/19/schaber-nackt-im-muenchner-loewenbraeukeller/

http://www.hotel-monaco.de/blog/2010/01/29/kein-witz-wiener-faschingsball-in-muenchen/

Eine Mama als Münchner Nachtportier

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Das Oktoberfest München ist mit nix zu vergleichen!

Das Oktoberfest München ist mit nix zu vergleichen!

Der Wiesnwahnsinn oder meine Nacht als Hotel Aushilfsportier

Seit mehr als 35 Jahren bin ich mit Leib und Seele in der Hotellerie tätig und seit über 10 Jahren arbeite ich in unserem Münchner Hotel Monaco.

Letzen Donnerstag war es so weit. Meine erste Nachtschicht stand an!
Einen lieben Kollegen hatte die Grippe dahingerafft und ich entschloss mich spontan für ihn einzuspringen.

Mit den normalen Tätigkeiten des Nachtdiensts, wie Frühstück vorbereiten, Telefon- und Portiersdienst läuft so eine Nacht in der Regel eher ruhig und gemütlich ab.

Beim Oktoberfest ist das aber etwas anders!

Mit meiner langjährigen Erfahrung und dem nötigen Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen wie ich meinte , gut  ausgestattetet zu sein,  traute ich mir diesen Dienst zu.

Das Haus war  mit  meist jüngeren Gästen aus aller Welt, die natürlich und ausschließlich unser Oktoberfest besuchten, gut gebucht.
Bierseelig und überaus guter Laune, kamen nach und nach die Gäste nach Mitternacht heim.

Als erste Überraschung sahen sie meine Wenigkeit – ist wohl doch ein ungewohnter Anblick, eine Frau als Nachtportier – und als zweite Überraschung  (gab es selbstverständlich gratis dazu) meine Belehrungen über den Lärm, den sie veranstalteten.

Des Nachbar’s,  Nachtruhe war mir doch auch wichtig!
Mit dem Zeigefinger an meinen Lippen und einem Lächeln, hat das auf Anhieb gleich gut geklappt ;-)

Ist aber wirklich schon sehr schwer die Zunge im Zaun zu halten, nach so ein paar Maß Bier.

Hab das aber ganz gut hinbekommen,  wohl Dank meiner  ” mütterliche Ausstrahlung “, wie einer der Jungs meinte: “You look like my mother“ (holla, so alt bin ich aber doch auch wieder nicht oder schau ich wirklich schon so alt aus?).
Einerseits heißt es aber ja, Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit ;-).

Zu vorgerückter Stunde musste ich dann noch eine junge Dame beruhigen, die Streit mit Ihrem Freund auf der Wiesn hatte.
Lässt er sie doch tatsächlich einfach ohne Geld und Jacke im Bierzelt sitzen und verduftet. Angesäuert kam sie ins Hotel, zum Glück kann man von der Wiesn ins Hotel in 10 Minuten laufen. Das arme Mädchen hat mir erstmal nichts von ihrem Streit erzählt.
Später kam der junge Mann dann doch noch ins Hotel  und es kam wie es kommen musste, sie ließ ihn nicht in das Zimmer. . .  Oh weh!

Gegen 2.30 Uhr überredete ich das Fräulein mit Engelszungen ihrem Freund doch bitte wieder Quartier gewähren zu lassen, da ich noch nicht  einmal in unserer Besenkammer Platz  für ihn hätte ;-).
Auch dies hat dann prima geklappt. Wie wohl die Zukunft dieses Paares aussehen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Über sowas macht sich natürlich auch nur eine “Nachtportiersmama” Gedanken ;-).

Gegen vier Uhr morgens kam dann ein netter deutscher Wiesnbesucher und bat um eine Herberge.
Als ich den Telefonhörer in die Hand nahm, um einen Hotelkollegen zwecks freien Zimmern zu kontaktierten, rief er plötzlich: „Bitte, bitte rufen Sie nicht den Sicherheitsdienst, ich tue Ihnen nichts!“

Ja, ja, das Starkbier vom Oktoberfest hat es in sich, denn mit meiner „mütterlichen“ aber doch  konsequenten Ausstrahlung hatte der liebe Mann anscheinend Angst vor mir bekommen. Oder meinte ervielleicht ich vor ihm?

Aber auch diesem jungen Mann konnte ich helfen. Er hat noch ein Nachtquartier in einem anderen Hotel bekommen  und zog darauf glückselig von Dannen ;-).

Fazit meines Nachtdienstes: Es war super spannend, interessant und auch lustig mit meinen Wiesngästen.

Heute packen wieder meine männliche Kollegen an und sie werden die Bier- und redseligen Oktoberfestgäste genauso gut betreuen, wie ich!

Servus, sagt die Rita vom Münchner Hotel Monaco -Team!

Vom Nachtleben in München direkt ins Hotelbett

Mittwoch, 18. Februar 2009

Warum denn gerade nach München kommen um sich auszuleben und zu feiern?

 

- Weil es sich lohnt!!!!! J

 

Ich als gebürtige Münchnerin kann nur sagen, dass Münchens Nachtleben sehr viel zu bieten hat.

Angefangen hat meine „Weggehg’schicht“ am Ostbahnhof in der legendären „Kultfabrik“, dem größten Partyareal Europas. Auf dem ehemaligem Pfannigelände – ja das war wirklich mal eine richtige Fabrik – tummeln sich ca. 30 Clubs, die wirklich für jeden Geschmack etwas anbieten. Techno, Party, HipHop, House, Black…ne Table Dance Bar für die Herren der Schöpfung ist auch dabei. ;-)   Außerdem beginnt und endet hier der Partybus, ein alter Bus, der zur Disco umfunktioniert wurde und seine Runden durch München dreht. Im Moment gibt es auch jeden Freitag die Aktion „alle Clubs 5 Euro“, was heißt dass man für nur 5 Euro die ganze Nacht sehr gut beschäftigt ist. ;-) Hier trifft sich eher das jüngere Publikum und die Türsteher sind nicht allzu streng meiner Erfahrung nach.

Wenn man etwas Gehobeneres sucht, dann ist man am Maximiliansplatz, beim Stachus sehr gut aufgehoben. Von hier erreicht man super den Hauptbahnhof und wenn ihr im Hotel Monaco untergebracht seid, dann seid ihr nach nur 10 Minuten Fußmarsch dort und spart euch das Geld fürs Taxi. Folge: Mehr Geld zum feiern…

Hier sind die Türsteher schon etwas strenger und ohne jemanden zu kennen kommt man zu Hochzeiten, also zw. 1 und 5 Uhr am Wochenende,  z.B. ins „Baby“ nicht mehr rein. 

Hier lohnt das „Max und Moritz“ auf jeden Fall einen Abstecher. Zwei Areas (House und Party) laden zum Bleiben ein. Die Preise sind hier auch noch ganz moderat. Keinen Eintritt zahlt man für die „Max Suite“ aber dafür kosten die Getränke leider umso mehr, also sich da vorher lieber auf einen gemütlich Plausch mit einer Flasche Wein…äh Freunden treffen. Die „089-Bar“ lohnt sich auch auf jeden Fall. Gute Musik (Party und etwas House), nette Leute….nur voll ist es dort fast immer, weil es eher ein kleinerer Club ist. Sollte man es wieder erwarten ins „Baby“ reinschaffen lohnt es sich schon wegen der Einrichtung. Der Club ist komplett verspiegelt und mit schwarzen Möbeln eingerichtet. Die Atmosphäre ist genial. Das es auch TürsteherINNEN gibt wusst’ ich erst als ich das erste mal dort war.

Was gibt es noch Schönes zum feiern in München….ach ja für Freunde des gepflegten House lohnt sich ein Besuch in der „Meinburk“. Das ehemalige Küchenstudio wurde zum Club umgestaltet und der Name wurde beibehalten. Der Club befindet sich direkt am Hauptbahnhof. Voll wird’s hier erst so um 1. Aber Vorsicht am Wochenende: Ist man sich sehr sicher den Abend nur hier verbringen zu wollen, ist reservieren sehr sinnvoll, da man manchmal Pech haben kann und der Türsteher mag einen nicht.  Ich hab mich einmal mit ihm angelegt…es bringt nix.

 

Für den Hunger davor und das in Stimmung bringen gibt es das gute, alte Schwabing und die Maxvorstadt. Viele kleine Restaurants, Bars und Cafés tummeln sich hier. Am besten fährt man mit der U3 oder U6 bis Münchner Freiheit oder steigt irgendwo zw. Universität und Münchner Freiheit aus. Das „Don Luca“ ist sehr zu empfehlen (Haltestelle Giselastraße)  wenn man Cocktails und mexikanisches Essen mag. Sonst muss man sich einfach mal durch alle Örtlichkeiten durchtrinken. Auf jeden Fall ist für jeden was dabei. J Ach, noch ne Empfehlung: Das „Peaches“ direkt an der Münchner Freiheit hat wunderbare Cocktails und ist etwas im Karibik-Stil eingerichtet. Leider sind die Preise in den letzten Jahren gestiegen, aber sollte man zu mehreren sein ist der 5 Liter Eimer Zombie eine Investition. Sehr, sehr lecker und haut rein…

 

Viel Spaß beim feiern!

Eure Franziska

 

Erfahrungen unserer Jüngsten im Bunde.

Falls Ihr noch gute Erfahrungen gemacht habt, bitte mailt Sie uns zum Weiterempfehlen.