Villa Stuck

Neben dem Stadtmuseum und dem Lenbachhaus, seit 1992 drittes Stadtmuseum in München.
Historische Wohn- und Atelierräume, Sammlungen Franz von Stucks sowie Objekte im Bereich der Angewandten Kunst der Jahrhundertwende ins besonders des Jugendstils. Sonderausstellungen runden das Programm ab.
Diese prächtige Villa wurde nach Entwürfen des Eigentümers Franz von Stuck erbaut. Auch die Inneneinrichtung wurde von ihm entworfen und größtenteils auch eigens von ihm ausgeführt. Sie ist ein wunderschönes Beispiel für Kunst und Leben in der Zeit des Jugendstils. Neben der Dauerausstellung, den historischen Räumen, kann man dort auch Wechselausstellungen, historisch sowie zeitgenössisch, besuchen. Ein Highlight des Museums ist Franz von Stucks Gemälde, „die Sünde“ von 1893, welches eine barbusige dunkelhaarige und auch zwielichtige Schönheit darstellt, um deren Hals und Körper sich eine Anakonda windet.





Zurück zum München Glossar

Andere interessante Einträge aus unserem Hotel München Glossar

Hotel München Glossar: Maximilianstraße

Unter den eleganten Einkaufsstraßen gehört sie zweifellos zu den Allerfeinsten. Hier fndet man alle Läden, die Rang und Namen haben, von Jil Sander bis Louis Vuitton über Gucchi und Prada. Auch das Hotel "Vier Jahreszeiten" ist hier angesiedelt. Die archiketonische Geschlossenheit  verdankt sie König Maximilian II., der einen einheitlichen zeitgemäßen Baustil erwünschte.  
Die einst von dem Schinkelschüler Wilhelm Stier entworfene Straße beginnt am Max-Joseph-Platz und endet am Maximilianeum. Maximilian II., der Sohn Ludwigs I., hatte das Anliegen, eine neue Architektur zu fördern. Diese nannte sich „Maximilianische Stil“ und ist eine Mischung aus italienischer Spätrenaissance und englischer Gotik, der sich heute noch zum Teil in der Straße wiederfinden lässt. Allerdings wurde die Gesamtwirkung durch den späteren Straßenbau zerstört. Heute ist die Maximilianstraße eine exklusive Luxuseinkaufstraße mit teuren Boutiquen, Restaurants und Cafés.

Hotel München Glossar: Dallmayr Feinkostladen

Alles was ein Gourmet begehren kann, hält dieses Feinkostgeschäft bereit, Münchens ältestes Delikatessengeschäft. Es wurde vor 300 Jahren gegründet als Lebensmittelgeschäft in der Dienerstraße (nähe Marienplatz) und 1900 Königlich Bayerischer Hoflieferant. Seit 1933 bietet es sogar seine eigene Kaffemarke an, die über die Grenzen hinaus bekannt ist. Gehen Sie nicht an dem mit Engeln geschmückten Brunnen im Laden vorbei, in dessen Wasser sich lebendige Flusskrebse tummeln. Einfach ein Muss für alle Genießer.
Übrigens gibt es bei uns zum Frühstück ausschließlich Dallmayr Kaffee, wir vom Hotel Monaco finden, er ist der Beste!
Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
                        
powered by webEdition CMS