Hotel München Glossar: Brunnenbuberl

Als Abschluss seiner Bildhauerausbildung schuf Matthias Gasteiger das „Brunnenbuberl“.
Ein alter Satyr spuckt zärtlich einen nackten Knaben an, der ihn übermütig aus einem zugedrehten Wasserhahn anspritzt. Bei einer Ausstellung gewann er dafür eine Goldmedaille. Da dieses „Buberl“ so viel Gefallen fand, schuf er noch 10 Brüder. Einen davon schenkte er seiner Heimatstadt München, die ihn zuerst am Karlsplatz aufstellte. Heute ist er in der Neuhauser Strasse zu bestaunen.  Da die Nacktheit dieser Figur großes Aufstehen erregte (Münchner Bürger schickten Gasteiger 300 Badehosen in sein Atelier) bat ihn Prinzregent Luitpold, den Knaben mit einem Feigenblatt zu versehen. Aber ohne Erfolg – denn zu dieser Zeit war in München der Künstler König.

Brunnenbuberl München in der Fußgängerzone.


 




Zurück zum München Glossar

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
            Suchen