Hotel München Glossar: Franz-Josef-Strauß Flughafen

Der Flughafen München Franz Josef Strauß wurde am 17.Mai 1992 in Betrieb genommen nachdem der alte Flughafen in München-Riem zu klein geworden war.
Er befindet sich nordöstlich von München im Erdinger Moos. Neben dem Flughafen Frankfurt am Main bildet er das zweitgrößte Luftfahrt-Drehkreuz in Deutschland, vor allem dient er heute der Lufthansa als Drehkreuz und so auch der Star Alliance.
Benannt wurde er nach dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauss, der maßgeblich an der Gründung des europäischen Flugzeugherstellers Airbus beteiligt war. 1978 bis 1988 war Franz Josef Strauß Ministerpräsident von Bayern.

Terminal 1 und Terminal 2 haben jeweils eine Kapazität von 25 Millionen Passagiere wobei Terminal 2 voll ausgelastet ist. Der Bau einer dritten Start- und Landebahn ist geplant.




Zur Fußgänger Route wechseln



Zurück zum München Glossar

Andere interessante Einträge aus unserem Hotel München Glossar

Hotel München Glossar: Robert-Stolz Platz in München

Robert-Stolz-Platz wurde nach dem Komponisten und Dirigenten Robert Stolz (1880–1975) benannt. Er brachte Franz Lehars  "Die Lustige Witwe" zur Uraufführung. Er schrieb über 60 Operetten sowie zahlreiche Filmmusiken und Schlager. Während des Nationalsozialismus brachte er auf unzählige Fahrten Juden und politisch Verfolgte, im Fond seiner großen Limousine versteckt, heimlich nach Österreich. Nachdem Österreich nationalistisch wurde verließ er seine Heimat und ging nach Paris. Dort wurde er von einer Polizeistreife auf der Straße aufgegriffen und da er sich weder ausweisen noch die Sprache konnte, als „feindlicher Ausländer“ festgehalten. Nach seiner Freilassung emigrierte er nach New York, wo er auch die Kriegsjahre verbrachte. Dort setzte er seine Komponistentätigkeit fort und wurde auch zweimal für einen Filmmusik - Oscar nominiert.1975 wurde er unter Anteilnahme Zehntausender Trauergäste in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof begraben.

Hotel München Glossar: Dreifaltigkeitskirche

Nach den Plänen des italienischen Architekten und Hofbaumeisters Giovanni Antonio Viscardi wurde 1711-1718, im Stil des bayrischen Barock, die katholische Dreifaltigkeitskirche in der heutigen Pacellistraße 6, nähe Stachus, errichtet. Das prächtige Deckengemälde wurde von Cosmas Damian Asam gestaltet. Die Kirche wurde als Votivbau von den drei Münchner Ständen – Bürgertum, Adel und Geistlichkeit – in Auftrag gegeben, nachdem die Kammerdienerstochter Anna Maria Lindtmayer eine Vision hatte und sich erhoffte damit von den Grausamkeiten des spanischen Erbfolgekrieges verschont zu bleiben.

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
                        
powered by webEdition CMS