Hotel München Glossar: Geldbeutelwaschen

Wie lange die Tradition des Geldbeutelwaschens bereits existiert, ist nicht eindeutig zu beantworten. Was man weiß ist, dass bereits Anfang des 15. Jahrhunderts Münchner Bürger am Aschermittwoch Münzen in den Fischbrunnen geworfen haben, denn nach der Faschingsgaudi herrscht naturgemäß Ebbe im Portemonnaie. Um zu zeigen, dass eine Gehaltserhöhung von Nöten ist, versammeln sich traditionell am Aschermittwoch die Münchner und Vertreter der Stadt am Fischbrunnen, um dort ihr Geldsäckel demonstrativ zu waschen.




 



Fußgänger Route anzeigen



Zurück zum München Glossar

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen: