Praterinsel

Praterinsel, mitten in der Isar, auf Höhe der Maximilianbrücke, liegt die kleine Praterinsel. Vor etwa 200 Jahren, im Jahr 1810, wurde die Praterinsel erstmalig bebaut. Und zwar mit einem Gasthaus. Der Gastwirt taufte seine Wirtschaft auf den Namen "Praterwirtschaft". Er wollte damit an den berühmten Wiener Vergnügungspark Prater erinnern.  Auf die Insel kommt man über Fußgängerbrücken. Zu Beginn war sie ein Vergnügungsort, später dann ein Ort zur Produktion von Schnaps, Likör und Essig, heute befinden sich auf der kleinen Isarinsel inzwischen Künstlerateliers, Veranstaltungsräume und das Alpine Museum.  Auch gibt es jedes Jahr einen sehr schönen und individuellen Christkindlmarkt, dessen Besuch sich lohnt.





Zurück zum München Glossar

Andere interessante Einträge aus unserem Hotel München Glossar

Hotel München Glossar: Domagkstraße

Die Domagkstraße in Schwabing, Euro Industriepark gelegen, wurde nach dem deutschen Pathologen und Bakteriologen Gerhard Domagk benannt. Er studierte an  der Universität Kiel Medizin. Nach Beendigung seines Studiums 1929 forschte und entwickelte er, vorzugsweise im Stammwerk der Bayer AG in Wuppertal. Er führte die Sulfonamide in die Chemotherapie der bakteriellen Infektionen ein und entwickelte wirkungsvolle Tuberkulostatika.
1935 entdeckte er die antibakterielle Wirkung des Farbstoffs Prontosil. Für diese Entdeckung erhielt er 1939 den Nobelpreis für Medizin.
Die Annahme des Nobelpreises war ihm aufgrund eines von Hitler erlassenen Verbotes zunächst nicht möglich. Dass Domagk sich dennoch für die Auszeichnung bedankte, brachte ihm für kurze Zeit Haft ein. Erst 1947 konnte ihm der schwedische König endlich den Preis aushändigen. Neben unzähligen Auszeichnungen zu Lebzeiten, tragen auch in vielen deutschen Städten, Straßen seinen Namen.

Hotel München Glossar: Maxvorstadt

Maxvorstadt entstand erst in seiner heutigen Form 1992 und besteht aus den Bereichen der Universität, Königplatz-Marsfeld und Josephsplatz. An der Maxvorstadt grenzen der Odeonsplatz und der Englische Garten. Sie ist nach dem ersten König Bayerns, Max I. Joseph benannt. 1910/20 wurde das schöne Stadtvietrel Ort des Münchner Nachtlebens. Wobei man auch in der heutigen Zeit dort viele Lokale finden kann und der Flair, der dort ansässigen Universitäten, diese Gegend einzigartig macht. Außerdem ist es ein Kulturzentrum, da sich in der Maxvorstadt viele Theater und Museen befinden, wie zum Beispiel das Lenbachhaus, die Pinakotheken oder die Glyptothek. Dieses vielseitige Stadtviertel ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Nach oben

Best price online booking Hotel Monaco:

Klicken Sie bitte hier für die deutsche Version des online-Reservierungsprogramms Please click here for the english version of the online reservation programm clicca qui per pernotazioni online in lingua italiana Please click here for the danish version of the online reservation programm 日本語はここをクリック
Japanese Windows or MS Global IME needed to view japanese version 需要中文请按这里 cliquer ici pour réservations en ligne en langue française online-reservering - nederlandse versie - klik hier a.u.b. pulse aqui por reservas online en lengua española clique aqui por reservas online em portugues Clic aici pentru Versiunea lingvistica pentru rezervarea Online Pre online verziu rezervacného programu prosím tu kliknite


© Hotel Monaco München - Schillerstraße 9 - 80336 München - Tel.: +49 (0) 89 / 545 99 40 - Fax: +49 (0) 89 / 550 37 09
info@hotel-monaco.de

Zufällig ausgewählte Einträge aus dem München Glossar:

Die letzten Suchanfragen:
                        
powered by webEdition CMS